Have any Questions? +01 123 444 555
DE

von Swisscrow GmbH
(Kommentare: 0)

Bilder-SEO: Der ultimative Sichtbarkeits-Boost für Webseiten

Um in den Suchergebnissen ganz oben zu landen, brauchen Unternehmen eine durchdachte Strategie für die Suchmaschinenoptimierung. Während die meisten sich dabei auf technische und textliche SEO konzentrieren, wird die Kraft von Bilder-SEO oft unterschätzt. Suchmaschinenoptimierte Bilder bieten eine grosse Chance für Unternehmen, mehr Traffic und Sichtbarkeit für ihre Webseite zu schaffen. Mit unseren Tipps gelingt es ganz einfach, Bilder-SEO als wichtige Massnahme in die Suchmaschinen-Optimierung zu integrieren.

WIRKUNGSVOLLE SUCHMASCHINEN-OPTIMIERUNG

Was ist Bilder-SEO eigentlich?

Kurz erklärt, ist Bilder-SEO das suchmaschinenfreundliche Gestalten von Bildern auf einer Webseite. Dabei geht es paradoxerweise weniger um das Bild an sich, sondern vielmehr um Texte. Dies reicht vom Dateinamen bis hin Alt-Texten, die die Barrierefreiheit einer Website unterstützen. Bilder und Grafiken sind ein wichtiger Teil von Webseiten. Sie lockern den Content auf, ergänzen und unterstützen textliche Inhalte und veranschaulichen, was nicht in Worte gefasst werden kann.

Auch wenn Bilder-SEO vorrangig den Nutzern dient, ist es auch für die Suchergebnisse ein wirkungsvolles Werkzeug. Google bewertet Webseiten mit Bildern besser als solche ohne. Das hat einen grossen Einfluss auf das allgemeine Ranking und bietet zudem eine tolle Chance, mit relativ geringem Aufwand die Sichtbarkeit und den Traffic für die Webseite zu steigern.

Wir machen
Bilder-SEO

Jahrelange Erfahrung und fundiertes Know-how im SEO-Bereich machen uns zu Ihrem zuverlässigen Partner für Suchmaschinen-Optimierung. Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Erstgespräch.

Suchmaschinen-Optimierung von Bildern: So geht’s!

Technische Optimierung von Bildern

Webseiten-Bilder technisch zu optimieren klingt zwar kompliziert, ist es aber in Wirklichkeit gar nicht. Simple Massnahmen, wie das richtige Dateiformat auszuwählen und die Dateigrösse gering zu halten, können bedeutsame Auswirkungen auf Ihre Webseite haben, ohne dass dabei technische Vorkenntnisse benötigt werden.

 

Dateiformat

Auch wenn das ideale Dateiformat vom Zweck des Bildes abhängt, gibt es einige Formate, die sich besser für das Web eignen als andere. Einerseits, weil sie eine schnelle Ladezeit ermöglichen, andererseits, weil sie von den meisten gängigen Webbrowsern angezeigt werden können.

WEBP: Eigens von Google entwickelt für einen deutlichem Performance-Gewinn gegenüber anderen Dateiformaten. Unser TOP TIPP!

JP(E)G: Eignet sich am besten für Fotos mit vielen Details und Farben. Sie weisen für gewöhnlich eine geringe Dateigrösse auf und können schnell geladen werden.

PNG: Eignet sich optimal für Bilder, die eine Transparenz darstellen sollen, wie beispielsweise Logos.

SVG: Eine gute Wahl für Vektorgrafiken, Diagramme, Icons oder Logos, weil sie Skalierungen ohne Qualitätsabstriche zulassen.


Dateigrösse

Bei der Dateigrösse von Webseiten-Bildern gilt: So gross wie nötig & so klein wie möglich. Schlussendlich hängt die Bild- und somit die Dateigrösse jedoch immer davon ab, wo auf der Webseite das Bild platziert wird. Denn auch wenn wir die Dateigrösse so gering wie möglich halten möchten, sollen die Bilder am Ende nicht verpixelt dargestellt werden. Als Faustregel für Bilder-SEO gilt also: so klein wie möglich, sofern die Qualität der Bilder nicht zu sehr beeinträchtigt werden.

Bilder textlich optimieren

Auch wenn es wahrscheinlich nicht das erste ist, was einem bei Bilder-SEO in den Sinn kommt: Bei der Optimierung von Bildern sind Texte von grosser Bedeutung. Dem liegt zugrunde, dass Suchmaschinen wie Google (noch) nicht erkennen können, was auf Bildern zu sehen ist. Textliche Faktoren, wie beispielsweise Dateinamen und Alt-Texte, bieten die perfekte Möglichkeit, Kontext zu den Bildern zu liefern, der von Suchmaschinen verarbeitet werden kann.

Dateiname

Der Dateiname ist ein wichtiger Anhaltspunkt für Suchmaschinen, der gleich zu erkennen gibt, was auf dem Bild abgebildet ist. Mit folgenden Tipps gestalten Sie die Dateinamen Ihrer Webseiten-Bilder so, dass sie von Suchmaschinen gut gelesen werden können:

Keine nichts aussagenden Dateinamen verwenden, wie z.B. IMG_1268.

Relevante Keywords in den Dateinamen einbauen.

Umlaute vermeiden oder ausschreiben (oe statt ö).

Bilder-SEO: Unsere Tipps zur Suchmaschinenoptimierung für mehr Sichtbarkeit und Traffic - ContentFox, Lenzburg

Einzelne Wörter mit Bindestrich trennen.

Keine Leerzeichen oder Sonderzeichen einbauen.

Für jedes Bild einzigartige Bezeichnung verwenden.

Die Verwendung von Keywords im Dateinamen ist essentiell für eine effektive Bilder-SEO. Wir empfehlen dabei, nicht nur das Hauptkeyword, sondern weitere wichtige Keywords einzusetzen. Jemand der Schuhe verkauft, könnte also statt “kinder-schuhe.jpg” folgendes als Dateinamen verwenden: “birkenstock-hausschuhe-kinder-blau.jpg”.

Werden auf einer Seite mehrere Bilder verwendet, sollten zwar alle relevante Keywords enthalten, aber dennoch unterschiedlich benannt werden. Es bietet sich an, beschreibende Eigenschaften oder Spezifikationen mit aufzunehmen. In einem Blogbeitrag über die beliebtesten Social-Media-Plattformen könnte dies z.B. wie folgt aussehen:

Bild 1: “beliebte-social-media-plattformen-facebook.png”
Bild 2: “beliebte-social-media-plattformen-instagram.png”
Bild 3: “beliebte-social-media-plattformen-linkedin.png”


Title-Tag und Alt-Tag

Der Title-Tag sowie der Alt-Tag sind textliche Alternativen zum Bild. Der Title-Tag ist der Text, der Usern beim Mouseover über das Bild angezeigt wird. Der Alt-Tag hingegen ist der Text, der angezeigt wird, wenn das Bild nicht geladen oder angezeigt werden kann. Auch hier gilt es, relevante Keywords einzubauen, damit Suchmaschinen erkennen können, mit welchem Thema sich das Bild beschäftigt.

Alt-Texte sind zudem eine wichtige Massnahme für die Barrierefreiheit einer Webseite. Menschen mit Sehbeeinträchtigung beispielsweise können sich die Alt-Texte von Leseprorammen vorlesen lassen. Mit folgenden Tipps erstellen Sie gute Title-Tags und Alt-Texte für Ihre Bilder:

#1 Beschreiben Sie, was auf dem Bild zu sehen ist.
#2 Verwenden Sie relevante Keywords.
#3 Halten Sie sich kurz mit ca. drei bis zehn Wörtern.
#4 Schreiben Sie für jedes Bild einen einzigartigen Title- und Alt-Tag.


Bildunterschrift

Auch eine passende Bildunterschrift kann dabei helfen, die Sichtbarkeit und Auffindbarkeit zu steigern. Wie bei Dateinamen und Alt-Tags ist es auch bei der Bildunterschrift wichtig, relevante Keywords einzubauen. Es bietet sich zudem an, in der Bildunterschrift die Quelle und Verweise einzufügen.

IHRE SEO-AGENTUR IM AARGAU

Als erfahrene SEO-Agentur aus der Schweiz ist es unser Ziel, die Inhalte Ihrer Webseite so zu gestalten, dass User und Suchmaschinen sie lieben. Unser Know-how zu Ihren Diensten.

Weitere Tipps für Bilder-SEO

  • • Die Platzierung von Bildern ist ebenfalls ein ausschlaggebender Faktor beim Bilder-SEO. Google bezieht nämlich den Text, der um das Bild liegt, mit in die Bewertung ein. Was das genau bedeutet? Der Absatz, der unmittelbar vor und nach dem Bild steht, sowie die Überschrift des Absatzes, in dem das Bild vorkommt, sollten thematisch zum Bild dazu passen.

  • • Eine Sitemap für Bilder kann dabei helfen, die Indexierung Ihrer Webseite durch Suchmaschinen zu verbessern.

  • • Jedes Bild, das auf einer Webseite verwendet wird, hat für gewöhnlich eine eigene URL. Diese wird in den meisten Fällen automatisch aus dem Dateinamen sowie der Ordnerstruktur zusammengestellt. Bei Bilder-SEO sollten Sie also darauf achten, nicht nur die Bilder selbst, sondern auch die Ordner und Ordnerstrukturen sinnvoll und mit der passenden Bezeichnung zu erstellen.

Bilder-SEO: Lohnt sich das?

Wer viele Bilder auf seiner Webseite hat, fragt sich jetzt wahrscheinlich, ob sich der ganze Aufwand wirklich lohnt. Unsere Meinung: JA. Bilder-SEO kann Ihre Webseite in den Suchergebnissen sowie der Bildersuche voranbringen und mehr Sichtbarkeit und Traffic generieren. Das Beste daran: Bilder-SEO lässt sich vergleichsweise einfach und unkompliziert umsetzen. Die oben aufgelisteten Massnahmen sind kein Hexenwerk und Sie brauchen weder technisch noch textlich viel Vorerfahrung, um Ihre Bilder zu optimieren.

Unser Fazit zu Bilder-SEO

Wir sind der Meinung: Bilder-SEO ist ein essentieller Teil der Suchmaschinen-Optimierung, der oft unterschätzt und vernachlässigt wird. Optimierte und aussagekräftige Bilder können das allgemeine Ranking einer Webseite verbessern und im Zuge dessen die Sichtbarkeit steigern und mehr Traffic generieren. Auch wenn Bilder-SEO für Webseiten mit vielen Bildern (z.B. E-Commerce Unternehmen) sehr aufwändig werden kann, ist es trotzdem eine SEO-Massnahme, die sich einfach umsetzen lässt.

Keine Zeit für Bilder-SEO?

Wir helfen. Gerne übernehmen wir für Sie die Optimierung Ihrer Bilder, damit Sie sich auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren können.

+41 62 511 29 09

Zurück

Deine Meinung interessiert uns

Bitte rechnen Sie 8 plus 4.
Copyright 2024. All Rights Reserved.
Einstellungen gespeichert
Wir lieben Cookies. Und Sie?

Feini Guetzli helfen dabei, den Arbeitsalltag zu bewältigen - und Cookies sind auch für unsere Webseite nützlich. Sie sorgen dafür, die Nutzererfahrung zu verbessern, was Ihnen garantiert den Tag und Ihren Besuch bei contentfox.ch versüsst. Vielen Dank für Ihre Erlaubnis!

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close